Bauwagen zu Toilettenwagen

Die Geschichte des Toilettenwagens

Aus einer Schnapsidee entstand was Großes.
2005 bekamen wir die Information, dass in Hannover ein 40 Jahre alter Bauwagen auf den Schrott gebracht werden sollte.
Unser damaliger Ortsbrandmeister (Karsten Schüßler) hatte die Idee, daraus einen Toilettenwagen zu bauen.
Der Grund war, eine eigene Alternative zu den auf dem Markt erhältlichen "Verantstaltungstoiletten" zu besitzen.

Lange Rede kurzer Sinn, alle machten mit!
Am 22.Mai 2006 fuhren wir mit einigen Kameraden nach Hannover und holten den Bauwagen dort ab.
In einer aufsehenserregenden Art und Weise verluden wir den Bauwagen auf einem Parkplatz nahe der Stadthalle in einen Anhänger der Firma Storopack.

Im kommenden Winter zerlegten wir den Bauwagen komplett und sanierten den Aufbau und das Fahrgestell.
Alle die daran mitarbeiteten, hatten an diesem Werk Freude und diese Freude prägt noch heute den Toilettenwagen.

Dank einiger Sponsoren schafften wir es, ihm ein unverwechselbares Aussehen zu geben.

Unser Toilettenwagen ist nicht nur auf den verschiedensten Veranstaltungen im Umkreis gern gesehener Gast.
Auch mehrtägigen Einsätzen der Feuerwehr (Brand des Sägewerks Fehrensen und das Feuer in der Hann. Mündener Altstadt) findet er großen Anklang da er Platz für zwei Damen und drei Herren aufweist, warmes Wasser Händewaschen und perfekte Sauberkaeit bietet.

Der Feuerwehrverein, in dessen Besitz der Wagen ist, betreibt und vermietet ihn.
Sicherlich haben auch Sie schon einmal Platz in unserem Toilettenwagen genommen.
Möglicherweise auf einem der vergangenen Stadtfeste in Hann. Münden, der Weserbeleuchtung in Hemeln oder dem Weihnachtsmarkt in Hedemünden.

Für uns, die Feuerwehr und den Feuerwehrverein, eine besondere Art der Öffentlichkeitsarbeit in einer moderenen und zukunftsorientierten Feuerwehr.